ANIMATION

The Witcher: Nightmare of the Wolf

Ein animierter Witcher-Film über den jungen Hexer Vesemir? Toss A Coin To Your Witcher sagen wir da nur! Over the Top-Monsterschnetzle-Action ist vorprogrammiert. Ab dem 23. August könnt ihr auf Netflix erleben, wie der Mentor des legendären weißen Wolfs Geralt von Riva, sich auf dem Pfad der Monsterjagd seine Sporen verdient hat. Eine Vorgeschichte, von der wir nicht wussten, dass wir sie wollen und jetzt unbedingt mehr brauchen!

Netflix

Die Handlung

In The Witcher: Nightmare of the Wolf folgen wir dem junge, draufgängerische Hexer Vesemir (Stimme im Original: Theo James). Dieser hat, was man, wenn man ihn nur aus den Büchern oder der Videospielreihe kennt, gar nicht denken würde, Spaß daran, sich seinen Lebensunterhalt mit der Jagd auf Monster zu verdienen. Doch als eine unbekannte, gefährliche neue Kreatur auftaucht, die das politisch instabile Königreich terrorisiert, muss Vesemir auf einmal für mehr als nur Geld kämpfen. Beim Kampf mit dem Monster muss er sich auch seiner eigenen schmerzvollen Vergangenheit stellen. Doch ist er zum Glück nicht allein auf diesem Abenteuer. Die Adlige aus Kaedwen Lady Zerbst unterstützt Vesemir bei seiner ersten großen Herausforderung als Hexer. Außerdem verbindet die beiden eine gemeinsame Geschichte aus ihrer Jugend. Welches Erbe wird der nächsten Generation Hexer übergeben?

Hintergrundinfos

Langsam, aber sicher entwickelt sich das Witcher-Franchise zu einer echten multimedialen Größe. Als Romanreihe des polnischen Autors Andrzej Sapkowski gestartet, durch die Videospiel Adaption des Entwicklers CD Project Red international bekannt geworden und nun über Netflix in den popkulturellen Kosmos aufgestiegen. Könnte die Reihe so eines Tages mit den großen Marken Star Wars, Marvel und Herr der Ringe gleichziehen? Netflix Ambitionen sprechen jedenfalls dafür. Am 17. Dezember schon soll die zweite Staffel der Witcher Live Action Serie mit Hauptdarsteller Henry Cavill starten. Weitere Projekte, auch im Animationsbereich, sind ebenfalls geplant. Die vor Kurzem stattgefundene “WitcherCon” in Kooperation zwischen Netflix und CD Project Red, lässt eine vielversprechende Zukunft für das beliebte Witcher-Franchise erhoffen.

Viel Potenzial in einer besonderen Fantasy-Welt

Fantasy Fans können sich also freuen. Denn das Witcher-Universum verknüpft bekannte Fantasy Anleihen und Genre bekannte Figuren und Elemente mit einer erwachsenen, düsteren, brutalen Welt inklusive komplizierter Machtstrukturen innerhalb dieser. Zwar sind die titelgebenden übernatürlichen “Hexer” die größten Protagonisten, doch nicht die einzigen interessanten Persönlichkeiten in den nördlichen Königreichen, Nilfgaard und Co. Feudalistisch geprägte Staaten, Ränkespiele, magische Akademien und Rassenkonflikte zwischen Menschen und Anderlingen. Nur wenige Fantasy Universen sind so reichhaltig und tiefgründig wie die von The Witcher. Es steckt also eine Menge Potenzial, sowohl für einen weiteren (Animations) Film als auch für Prequel, Anthology oder Sequel Serien. Vorlagen Stoff gibt es durch die Bücher und auch die Videospiele auf jeden Fall genug.

Wer noch weitere, qualitativ hochwertige Animationsfilme sehen möchte, dem empfehlen wir Disneys Kurzschluss. Oder für eine düstere Story, die Serie Beastars auf Netflix.

Weitere Beiträge

PARTNER
cinetrend.de

James Bond: Keine Zeit zu sterben

HORROR

Der Kastanienmann

HORROR

Midnight Mass

Y: The Last Man

PARTNER
cinetrend.de

Schachnovelle

ANIMATION

Star Wars: Visions

Schumacher – Eine Netflix Doku

PARTNER
cinetrend.de

Dune

Nightbooks