The Walking Dead – Staffel 9 Episode 6

Wie am Ende der letzten Folge schon angedeutet, macht die Serie in der sechsten Folge einen Zeitsprung von ungefähr sechs Jahren. Was sich in dieser Zeit zugetragen hat, wird uns nach und nach in dieser und den folgenden Episoden eröffnet. Fakt ist jedoch: auch ohne Rick Grimes blüht die Welt immer ein klein wenig mehr auf.

Alexandria 2.0

Judith Grimes hat am Ende der letzten Episode eine kleine Gruppe von Unbekannten vor einer Beißerherde gerettet. Seit den Tagen ihres Vaters, hat sich einiges in den Kolonien geändert, beispielsweise werden keine Neuankömmlinge mehr ohne eine Abstimmung des Rates in die Siedlung gelassen. Michonne ist sichtlich ungehalten über die Gäste. Jedoch kann sie sie nicht einfach rauswerfen. Zum einen, weil der Rat darüber abstimmt, zum anderen aber auch, weil sich eine der Neuen in einem kritischen Zustand befindet. Als es dann zur Abstimmung kommt, findet sie bei einer der Neulinge eine versteckte Waffe im Gürtel. Nach der Entlarvung zieht sich Michonne jedoch zurück und lässt den Rat entscheiden.

Judith statt Carl

Im Comic setzt Carl das Werk seines Vaters fort. Da dies durch seinen Tod in der letzten Staffel aber nicht mehr möglich ist, wird hier Judith augenscheinlich zur Zukunft und könnte, wie Carl im Comic, die Gruppe am Ende sogar anführen. So kommt es auch, dass Judith die im Comic von Carl mit Negan geführten Gespräche übernimmt. Aber was hat sich bei dem restlichen hauptcast so geändert….

Kingdom, Carol und Ezekiel

Auch im Königreich sind die Zeichen der Zeit deutlich zu erkennen. Nach den ganzen Jahren, wird auch alles einmal alt und brüchig. Dies bemerkt man nicht nur durch Carols Anblick (ihr grauen Haare sind nunmehr lang), sondern auch am Zerfall des Kingdoms, beispielsweise an der anscheinend wiedereinmal geplatzten Hauptwasserleitung. Mittlerweile scheint auch die Hochzeit zwischen ihr und Ezekiel stattgefunden zu haben und der mittlerweile erwachsen gewordene Henry wurde adoptiert.

© AMC

Daryl

Ein einsames Leben abseits der Siedlungen scheint für ihn das Beste zu sein. So sehen wir ihn in dieser Episode, wie er im Fluss nach Fischen jagt und dabei auf Kosten seiner Beute einen Beißer zur Strecke bringt. Auch das Aufeinandertreffen mit Carol am Ende der Folge deutet darauf hin, dass er die letzten Jahre wohl lieber alleine gelebt hat.

© AMC

Eugene und Rosita

Auch bei diesen beiden hat sich einiges getan. Während sich Rosita äußerlich kaum verändert hat, ist der Vokuhila bei Eugene einem langen Pferdeschwanz gewichen. Auch hat er mittlerweile absolut keine Probleme mehr damit, Beißer zu töten. Wahrscheinlich ist Rosita nun auch mit Gabriel zusammen, was bisher nur durch einen Kuss bei ihrer Abreise mit Eugene belegt ist. Dieser wiederum scheint auch Gefühle für “Ro” entwickelt zu haben, was in einem kurzen, fast aufopferungsvollen Moment am Ende herauskommt.

Werden wir bald die Whisperer sehen?

In der Beißerherde, vor der Rosita und Eugene zu entkommen versuchen, deutet sich am Ende ein interessantes Detail an. Wo die Akteure noch denken, dass sich die Streuner “weiterentwickeln”, ist der erfahrene Comicleser davon überzeugt, dass nun die Zeit der Whisperers gekommen ist. Es wäre zumindest ein guter Cliffhanger zum Midseason Finale.

© AMC

Weitere Beiträge

ACTIONHORROR

Prey

ACTIONDRAMA

Raised by Wolves – Staffel 2

PARTNER
cinetrend.de

Guglhupfgeschwader

DRAMA

House of Gucci

ANIMATION

Lightyear

DRAMA

Buba

DRAMA

Paper Girls

DRAMA

Surface

The Flight Attendant – Staffel 2