ANIMATION

BEASTARS – Ein tierischer Animationsspaß

Tierfreunde aufgepasst! Die Mangaadaption Beastars bekommt eine zweite Staffel und dreht noch mal ordentlich auf. Unter den unzähligen Anime- und Mangaserien sticht Beastars deutlich heraus. Die Prämisse, anthropomorphe Tiere erwachsen und ernst darzustellen, ist sehr mutig und diesem Fall äußerst gelungen.

Netflix / Paru Itagaki (Akita Shoten) / BEASTARS Production Committee

Im Zentrum der an der Highschool angesiedelten Handlung steht der Wolf Legoshi und seine Freunde. Sie alle haben typische Teenager-Alltagssorgen, vermischt mit denen ihrer jeweiligen „Tierspezies“. Denn dass was bei Zootopia eher humoristisch erwähnt und behandelt wurde, ist bei Beastars bitterer ernst. Fleisch- und Pflanzenfresser leben zwar hauptsächlich friedlich an der Cherryton Academy zusammen, doch trotzdem gibt es immer wieder Spannungen und Vorurteile. Geschickt lässt hier Beastars auch die heutigen gesellschaftlichen Probleme mit einfließen. Immer wieder muss sich Legoshi mit seinen tierischen Urinstinkten und einer tragischen Liebe auseinandersetzen und entscheiden, ob er diesen nachgibt oder weiter versucht den zivilisierten Schein zu wahren.
Der zusätzliche rote Faden der Serie ist ein geheimnisvoller Killer, der ohne Unterschiede Jagd auf alle Tiere innerhalb der Community macht. Die verunsicherten Schüler wissen nicht mehr wem sie vertrauen können, denn einer von ihnen könnte ein „Wolf im Schafspelz sein“.

Auf den ersten Blick ist Beasters nur eine weitere Highschool-Serie mit der Besonderheit der sprechenden Tiere. Doch schon nach der ersten Folge merkt man, wie viel weiter sich die japanischen Macher entschieden haben zu gehen. Zum großen Glück, denn Beastars braucht sich in Sachen Charakterentwicklung, Emotionen und Inszenierung nicht Mal vor Realverfilmungen und Genrekollegen verstecken. Die clever geschriebenen Dialoge bestechen durch ihren Witz und die Handlung mit überraschenden Wendungen. Zusammen entsteht so eine unkonventionelle, aber zutiefst anspruchsvolle und befriedigende Animationsserie.
Das tierische Element ist hingegen aber nicht nur ein Gimmick oder seichte Fassade, sondern in der gesamten Handlung als wichtiges und wiederkehrendes Element omnipräsent und essenziell. Ab dem 15. Juli könnt ihr die beiden Staffeln von Beastars auf Netflix streamen.

Weiteren Animationsspaß gibt es mit Raya und der letzte Drache auf Disney+ zu sehen.

Weitere Beiträge

The Last Mercenary – Netflix Action mit Van Damme

PARTNER
cinetrend.de

The Green Knight

Jungle Cruise

PARTNER
cinetrend.de

Old

How to sell Drugs online (fast) Staffel 3

Ted Lasso Staffel 2

PARTNER
cinetrend.de

Der Rausch

PARTNER
cinetrend.de

In The Heights

Blood Red Sky – Horror über den Wolken